Günter Gabers war früher Schäfermeister und zog mit seiner über 1000 Schafen großen Herde durch die Lüneburger Heide. Als Schäfer musste er Schafe auch schlachten. Irgendwann ertrug er das Töten nicht mehr und orientierte sich um: Günter wurde Veganer und Tierrechtler.

Heute betreibt der 63-Jährige einen „Lebenshof“ für alte, kranke und agressive Nutztiere, die er vor dem Schlachter gerettet hat. Er kümmert sich um 46 Schafe, drei Ziegen, zwei Schweine, drei Ochsen und den schottischen Highland-Bullen „Schmusi“. Sein Geld verdient er nun mit dem Verkauf von Obst und Gemüse. Jeden Morgen steht Günter um 4:30 auf und ist den ganzen Tag in Bewegung, bis er Abends um 21 Uhr in seinem VW-Bus in direkter Nähe zu seinen Tieren schlafen geht.

Eine Reportage von Rafael Heygster

 

 

 

  • Fotograf Rafael Heygster
  • Jahr 2015
  • Ort Seevetal